Emergency-Button

Wie ein Softwareprojekt retten?

 

Wir können nicht zaubern!

Wir können kein Projekt retten, dass voller Programmier- und/oder Designfehler ist, und auch keines, das  Monate hinter dem Zeitplan ist. Wir können auch nicht die Leistungsfähigkeit eines Entwicklungsteams erhöhen um

    n Entwickler * x Stunden.

Der Versuch, notleidende oder verspätete Projekte durch zusätzliches Personal zu retten, ist regelmäßig zum Scheitern verurteilt.  Was wir können, ist bestimmte, eingrenzbare Problemfelder analysieren und lösen. Typischerweise beheben wir Probleme im Fokus Programmabstürze, Performanceprobleme und Fehlfunktionen.

 

Für einen Entwickler sind komplizierte Programmfehler ein Ärgernis, das sich mit der Zeit zu einer großen persönlichen Belastung entwickeln kann. Hartnäckige Fehler halten einen Entwickler von der Weiterentwicklung ab und sie demoralisieren. Alle Mitarbeiter von RED SOFT ADAIR haben selbst erlebt, wie sehr man sich wünschen kann, dass jemand kommt, und einfach diesen verdammten Fehler findet.

Für uns sind Fehler eine Herausforderung, der wir uns mit Begeisterung stellen. Wir haben nur ein Ziel vor Augen, das wir so schnell und gut wie möglich erreichen wollen: Das Problem lösen. Nur dafür kommen wir.

Hierdurch wird der Entwickler entlastet und erfährt Unterstützung. Evtl. kann er sich sogar um weitere noch fehlende Funktionalität kümmern.

Wir hinterlassen eine aufgeräumte Baustelle mit schriftlichen Berichten. Die eigentliche Problemlösung werden wir mit dem betreffenden Entwickler/Projektleiter abstimmen.

 

Unser Vorteil

Unser Vorteil ist es, dass wir uns auf leeren Blatt Papier ein neues Bild des bestehenden Projekts machen müssen. Das schärft den Blick - in Verbindung mit der langjährigen Erfahrung, die wir mitbringen.

 

Wir können nicht zaubern! Wir kommen, um in schwierigen Situationen zu helfen und Unterstützung zu leisten, wenn etwas schief gegangen ist, oder wenn die eigene Mannschaft nicht mehr kann oder will. Wir wollen helfen, so bald als möglich unseren Einsatz beenden und ein Projekt hinterlassen, das die vorhandene Mannschaft wieder fortsetzen kann. Hierbei verstehen wir uns als Rettungsdienst und anschließend evtl. als Lotsen.
Wir wollen niemandem seinen Arbeitsplatz streitig machen, oder uns in Fragen der Personal- und Projektführung einmischen. Wir werden in allen Phasen offen, aber ohne Schuldzuweisungen mit den jeweiligen Entwicklern und dem Management kommunizieren.

Wir wollen auch keine Design-, Architektur- oder sonstige vergangene Entscheidungen in Frage stellen oder diskutieren. Die Software ist so wie sie ist. Wir wollen die schwerwiegendsten Probleme beheben. Natürlich kann dies Änderungen in der Softwarearchitektur notwendig machen. Aber dies wird von uns in jedem Falle diskret und mit Zurückhaltung behandelt.

 

Weitere Informationen:

Was machen wir?

Was machen wir nicht?

Voraussetzungen